2022

Visurgis


Visurgis ist die lateinische Bezeichnung für Weser und die Abkürzung für das WIR Innovationsbündnis.

WIR unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der digitalen Transformation und unterstützt sowohl die wirtschaftliche als auch die gesellschaftliche Entwicklung der Unterweser-Region. Zentral hierfür ist die bedarfsorientierte Zusammenarbeit mit Unternehmen und berufsbildenden Schulen aus der Region

Digitalisierungsdruck

Die digitale Transformation ist ein zentrales Thema zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit, das speziell kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) vor große Herausforderungen stellt

Die Herausforderung

Digitalisierungslücken

Viele KMU tun sich mit der Digitalisierung schwer. Dabei fehlt es an Zeit und Know-how, um die digitale Transformation aus eigener Kraft erfolgreich zu gestalten

Strukturschwache Region

Die VISURGIS-Region gilt als strukturschwach und benötigt gezielte Unterstützung, um den digitalen Wandel proaktiv zu gestalten

Wenig Auszubildende

Fachkräfte werden dringend gesucht, während zu viele Jugendliche abwandern und lieber in größeren Städten studieren

Unser Ansatz

Bündnis für die Einleitung eines Fachkräfte-induzierten, innovationsbasierten Strukturwandels in der Unterweser-Region

Unser Vorhaben

Bündnis für die Einleitung eines Fachkräfte-induzierten, innovationsbasierten Strukturwandels in der Unterweser-Region

Photo by M. Agnelli on Unsplash
Photo by M. Tolchinskiy on Unsplash
Photo by Leon on Unsplash
Photo by S. Graham on Unsplash

Unser Vorgehen

VISURGIS

Das Team

Eine Kollaboration von Akteuren aus der Wissenschaft & Wirtschaft
encoway GmbH

Projektkoordinator

Software Unternehmen aus Bremen mit über 250 Mitarbeitern

DOCK ONE als Innovations-Labor zur Nutzung der Potenziale der Digitalisierung für KMU

Lenze SE

Unternehmen der Antriebs- und Automatisierungs-technik mit ca. 3.500 Mitarbeitern

Innovationstreibender Technologie- und Know-how-Partner für KMU

Institut für Informations-management Bremen GmbH

Gemeinnützige Forschungseinrichtung des Landes und der Universität Bremen mit den Schwerpunkten:

Datafizierung Medienbildung, Medien- und IT-Kompetenz Partizipation und Teilhabe
Data Science, Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz

UniTransfer

Schnittstelle für Wissens- und Technologie-transfer

Unterstützt Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen dabei, Partner für exzellente Forschung zu finden

Institut für Technik und Bildung (ITB)

Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Senatorin für Wissenschaft und Häfen

Senatorin für Bildung

Das Team

Über uns

Ein Bündnis aus der Region

VISURGIS ist ein Bündnis, welches durch die gezielte Ansprache von “digital souveränen” Auszubildenden an berufsbildenden Schulen die digitale Transformation in kleinen und mittelständischen Unternehmen der Fertigungsindustrie vorantreiben soll. Im Kern des Bündnisses steht der VISURGIS-Projektverbund, der sich aus dem Unternehmen encoway GmbH als Projektleitung, der Universität Bremen mit Beteiligung der Transferstelle (UniTransfer) und dem Institut für Technik und Bildung (ITB) sowie dem Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH (ifib) und der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa der Freien Hansestadt Bremen als assoziierte Partnerin zusammensetzt. Unternehmen, berufsbildende Schulen, Wirtschaftsförderungen genauso wie Institutionen der Wissenschaft sollen das Bündnis im Verlauf der Konzept- und Projektphase komplettieren.

Gefördert durch den Bund

Die Förderung der jetzigen Konzeptphase kommt aus dem Programm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Dieses gibt den Anstoß für neue regionale Bündnisse und einen nachhaltigen, innovationsbasierten Strukturwandel. Bis November 2021 gilt es, die Hypothesen über Herausforderungen und Lösungsmaßnahmen zu evaluieren, Partner für das VISURGIS-Bündnis zu begeistern und ein Umsetzungskonzept für die anschließende Förderphase zu erstellen. Sollte das Projekt im Rahmen des WIR-Programms eine Zusage für eine Förderung erhalten, startet das Projekt gesteuert vom Digital-Hub-Industry-Verein ab März 2022 über fünf Jahre hinweg.

Kontakt